Sonntag, Juli 30, 2006

Thomas von Aquin

Sogar die Bombardierung von Brücken, Straßen, des Hafens und des Flughafens kann dann als erlaubtes Vorgehen gegen militärische Ziele gerechtfertigt werden, ebenso wie die Bombardierung von Wohngegenden, in denen sich militärische Einrichtungen der Hizbollah befinden. Die moralische Grundlage hierfür bietet die auf Thomas von Aquin zurückgehende Doktrin der "doppelten Wirkung", die besagt, dass eine Handlung mit zwei Wirkungen – einer guten und einer schlechten – gerechtfertigt ist, solange die gute Wirkung intendiert ist und die schlechte bloß einen vorhersehbaren, aber nicht vermeidbaren Nebeneffekt darstellt. Die gute Wirkung muss dabei allerdings die schlechte Wirkung aufwiegen.

TP: Recht auf Notwehr?

Samstag, Juli 29, 2006

Fuck Kaczynski

Lech Kaczynski ist eine schwule Nazi-Sau, ein Schattenparker und Warmduscher. Und eine beleidigte Leberwurst.

Und ich darf das sagen, ich trage einen Polnischen Nachnamen.

TP: Lieb mich oder geh

Samstag, Juli 22, 2006

Achso

Man dürfe es den Kräften des Extremismus nicht erlauben, die Tagesordnung im Nahen Osten zu bestimmen, so Steinmeier.
Ja wenn das so ist, dann ist ja alles in bester Ordnung.
Nahost: Steinmeier um Beruhigung der Lage bem�ht | tagesschau.de

Dienstag, Juli 18, 2006

Opferrolle

Nochmals, Mörder sind auf beiden Seiten. Keiner hat das Recht auf seiner Seite.

Google News: "Gezielte Tötungen"

Montag, Juli 17, 2006

Das Erschreckende ist ....

... das beide Seiten geplant vorgehen.
Hisbollah hat alle Optionen und Konsequenzen der Entführung der beiden Soldaten durchgedacht und sich darauf vorbereitet. Ich bin überzeugt, dass ein israelischer Angriff ein Szenario ist, auf das sie immer vorbereitet waren. Am Freitag hat Hisbollah ein Kriegsschiff Israels angegriffen, so etwas ist keine Zufallsaktion. Es gab und gibt eine militärische Strategie. Misskalkulation oder Unterschätzung würde ich das nicht nennen.


Vgl. dazu A Clean Break (in English)

TP: "F�r Hisbollah geht es bei diesem Konflikt ums politische �berleben"

Bahn-Gewinne privatisieren?

Genießen Sie ihr Leben im P-Express! - journalismus - nachrichten von heute

Staat, Kirche und ALG II

Nun wäre das Ganze kein so großes Ärgernis, wenn es sich um ein paar Millionen Euro jährlich handeln würde, so wie auch andere kulturelle Organisationen manchmal kleine Zuwendungen erhalten. Bei den christliche Kirchen in Deutschland aber handelt es sich um 33 Mrd. Euro jährlich. Das ist mehr als die Gesamtsumme, die für Arbeitslosengeld II an etwa 6 Millionen Berechtigte ausgezahlt wird.

Unter diesen 33 Mrd. sind 9 Mrd Kirchensteuer, die also wirklich von den Angehörigen der Kirchen aufgebracht wird. Bleiben aber immer noch 24 Mrd Euro. Davon sind dann etwa 10 Mrd. Zuschüsse an kirchliche Sozialeinrichtungen, wie Krankenhäuser, Kindergärten usw.

Diese Zuschüsse sind im Prinzip berechtigt. Ein Ärgernis ist es aber, daß damit z.B. der Bau von solchen Einrichtungen finanziert wird, die dann anschließend aber der Kirche gehören. Sie werden in der Regel zu 90% vom Steuerzahler finanziert. So kann die Kirche, sei es die katholische oder eine der protestantischen, dann z.B. ein Krankenhaus verscherbeln, wenn sie Geld braucht, muß aber die Zuschüsse vom Staat nicht zurückzahlen. Das gleiche gilt für die kritischen Fragen, ob die Einrichtungen für Bürger aller Religionen und auch Nicht-Gläubige offenstehen. Dies ist keineswegs immer gegeben.

journalismus - nachrichten von heute

Der Berg ruft? Der Berg furzt!

Eiger-Fürzchen und Heli-Knattern - journalismus - nachrichten von heute

Freitag, Juli 14, 2006

Luther übersetzte die Bibel ohne Computer

Das hätte er nicht geschafft, wenn er einen Computer benutzt hätte. Er hätte Tage darauf verwendet, die »Connectivity« auf der Wartburg einzurichten, hätte dann, sobald er online mit dem Reich verbunden gewesen wäre, während der Arbeit ständig Rückfragen per IM und/oder E-Mail von seinem Kumpel Melanchthon empfangen, hätte zwischendurch einmal bei reichsacht.de nachgeschaut, ob er immer noch die Nummer 1 auf der Liste ist, und hätte in Google nachgeschaut, ob schon einmal jemand ein Stück Neues Testament übersetzt und in seinem Blog drüber etwas geschrieben hat. Wie man es auch betrachtet: Luther hätte länger gebraucht. Sein Glück, dass es noch etwa 430 Jahre dauern sollte, bis es so etwas wie Computer geben würde…
das Netzbuch: Luther, die Konzentration und der Blockwriter
(via wirres.net)

Chapeau!

Normalerweise zitiere ich nicht ganze Artikel, aber diesmal muss es sein:
Alle Zeitungen sparen, nur die Bild-Zeitung trumpft mit einer in der deutschen Pressegeschichte einmaligen Umfangserweiterung auf.Denn wenn tatsächlich, wie in der gestrigen Ausgabe angekündigt, in Zukunft alle "Fehler", die der Redaktion unterlaufen, "umgehend korrigiert" werden sollten, also alle absichtlichen und unabsichtlichen Falschdarstellungen, alle üblen Nachreden, alle Lügen und alle Irrtümer, alle Verleumdungen, alle Tatsachenverdrehungen und alle Tatsachenentstellungen, alle Halb-, Viertel-, Achtel-, Zwölftel- und Sechzehntelwahrheiten, alle haltlosen Unterstellungen und alle bodenlosen Mutmaßungen, alle sinnfreien Spekul ationen und alle bösartigen Gerüchte, alle bewussten und alle unbewussten, alle vorsätzlichen, alle leichtfertigen und alle fahrlässigen Rufmorde und alle anderen verbalen Totschlagsdelikte, alle falschen Verdächtigungen und alle wahren Geistes- und Verstandeszertrümmerungen eingeräumt und richtiggestellt werden, würde das - Schätzungen von Experten zufolge - einer glatten Verdoppelung des Umfangs entsprechen. Chapeau!

Berliner Zeitung - Meinung - Bild wächst
(vie bildblog.de)

Donnerstag, Juli 13, 2006

Haha!

Frontal 21 läßt sich leimen

Scheisse, eigentlich ist das ja nicht witzig, schliesslich finanzier ich das mit meinen GEZ Gebühren...

[Update] Der Sven Türpe scheint echt zu sein...

Rettet das Internet!

Offener Brief an Bundesjustizministerin Brigitte Zypries

(via Telepolis)

Hurra!

Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Kapitalistischen Partei der Amerikaunion, George Dschughaschwili Bush, ist zur Gast in der Deutschen Demokratischen Republik. Er wird empfangen von der Staatsratsvorsitzenden Angela Merkel und vielen tausenden begeisterten Einwohnern der Stadt Stralsund. Versuche von aus dem Ausland gesteuerten anti-imperialistischen Elementen, diese Demostration von Frieden und Einheit der demokratischen Völker der Welt zu stören wurden von der Staatssicherheit bereits im Keim unterdrückt. Wie allgemein bekannt ist geniesst der Führer unserer grossen Brudernation, George Dschughaschwili Bush, ein hohes Ansehen in unserer Völkergemeinschaft und jegliche Versuche von Terroristen diese Liebe zu unserer Brudernation und seinem Führer zu stören sind zum Scheitern verurteilt. Winkelemente in den Farben unserer Nationen sind im örtlichen Konsum zum Selbstkostenpreis erhältlich.

Mittwoch, Juli 12, 2006

Only in Bayern

Gefährdungshaftung von Autofahrern mal andersrum ...

journalismus - nachrichten von heute

Montag, Juli 10, 2006

Skrupellose Leute werden immer gern genommen...

Tatsächlich machen nämlich relativ wenig Arbeitnehmer Gebrauch von der Probezeit. Dies ist auch nicht weiter verwunderlich, denn beim Arbeitnehmer bedeutet das ja: freiwilliger Abstieg in die Arbeitslosigkeit, zudem mit Sperre des Arbeitslosengelds. Da hält man lieber durch und läßt sich – wenn es denn nicht anders geht – irgendwann später nach der Probezeit rausschmeißen. Es gibt sogar Kollegen, die daraus ein richtiges Geschäft machen: nach der Probezeit plötzlich nicht mehr erscheinen oder Projekttermine verpennen, bis die Abfindung kommt. Ist der Karriere übrigens keinesfalls schädlich, denn skrupellose Leute werden immer gern genommen...

Die Probezeit.

Militärrecht

In Israel existieren zwei Rechts- und Gefängnissysteme nebeneinander her. Neben dem herkömmlichen System im israelischen Staatgebiet, bei dem nach westlichen Maßstäben von Richtern geurteilt wird und Verurteilte Haftbedingungen erhalten, die regelmäßig überprüft werden, gilt in jenen Teilen der palästinensischen Gebiete, die sich unter israelischer Kontrolle befinden, das Militärrecht: Auch hier haben die Angeklagten Verteidiger, doch die Ansprüche an die Beweisführung sind im Vergleich zum normalen Rechtssystem weniger hoch; oft werden den Verteidigern vorliegende Beweise oder Zeugen unter dem Verweis der Geheimdienste auf die Notwendigkeit zur Geheimhaltung vorenthalten.

Das ist kein Recht, das ist Unrecht. Wenn jemand schlimmes tut, muss man ihm das umso genauer nachweisen. Alles andere sind Schauprozesse.

Und von den "gezielten" Tötungen durch das israelische Militär will ich jetzt gar nicht anfangen.
TP: Mythenbildung

Samstag, Juli 08, 2006

Sicherheit vor Bush

Nirgendwo auf der Welt ist man so sicher vor einem amerikanischen Präsidenten wie in den USA selbst.
USA Erklärt - Die Grobstruktur der USA (oder wo man vor Bush am sichersten ist)

Mittwoch, Juli 05, 2006