Montag, März 05, 2007

Ende von cc:Welt - Anfang von Besitzstandswahrer.de

Der letzte Eintrag auf diesem Blog war der 666ste den ich auf cc:Welt gemacht habe. (Einen Teil der Posts sind leider über das Draft-Stadium nicht hinweg gekommen). Gleichzeitig wird es wohl inhaltlich der letzte auf diesem Blog gewesen sein, denn ich werde in Zukunft unter Besitzstandswahrer.de weiterbloggen. Ich habe mich endlich entschlossen unter einer eigenen Domain zu bloggen. Noch bin ich nicht damit fertig das Layout anzupassen, und auch andere Dinge müßen noch eingerichtet werden. Die Farbe im neuen Blog ist sozusagen noch frisch. Aber ich bin endlich umgezogen. Für mich ist dieser Schritt notwendig um endlich von Google wegzukommen. Ich finde Google macht gute Produkte (und ich habe diese bisher reichlich genutzt), aber ich möchte Herr über meine Daten sein.

Ich werde hier ein wenig umbauen, das Archiv werde ich aber stehen lassen. Und evtl. werde ich hier noch Links zu neuen Einträgen auf meinem neuen Blog posten. Mal schauen. Meine Musik spielt auf jeden Fall jetzt woanders, und zwar hier:

Neue Adresse: Besitzstandswahrer.de

Neuer Feed: besitzstandswahrer.de/blog/feeds/index.rss2

Ich hoffe man sieht sich dort.

[Update] Der Feed war noch falsch...

Samstag, März 03, 2007

Fark

Die Majors werden unabhängige Radiostationen platt machen. Wenn das eintritt, dann ist Radio für mich tot, mausetot. Schade, ich habe Radio mal wirklich gemocht. Jetzt mag ich nur noch eine Station. Und die wird geschlossen werden. Schöne Scheisse. Dann gibt es nur noch dieses kommerziellen-Scheisse-ist-Gold-Ruf-An Radiostationen die den selben Scheiss immer und immer und immer und immer wieder spielen. Fuck, fuck, fuck.

Ohne Radio ist Musik für mich ziemlich komatose. Soll ich beim Geiz-ist-geil-Mart mir die Neuvorstellungen anhören in der wagen Hoffnung das mir die Majors was auftischen was mir schmecken könnte? Sicher ich könnte mehr auf Konzerte gehen und lokale Musik hören. Und nach'm Konzert mir die CDs direkt kaufen. Naja, dann komme ich öfter mal raus als jetzt.

Eines weiss ich aber: Bei den Majors kaufe ich nur noch was im äusersten Notfall. Und dann auch nur gebraucht. Und auch nur wenn keine DRM-Kacke drauf ist.

Fuck the majors. Make capitalism history.

Offener Brief an heise.de

So, heise.de ging mir auch gehörig auf den Senkel, die verkommen immer mehr zu einem PR-Portal, ach was, die hatten schon immer einen gewissen Sockel an PR-Mist.
Sehr geehrte Damen und Herren

bzgl. Ihres Beitrages 'http://www.heise.de/newsticker/meldung/86132 ARD-Beitrag zu "Killerspielen" weiter in der Diskussion' und dem folgenden Zitat muss ich noch etwas anmerken.

> Dort wird unter anderen erläutert, "dass wesentliche
> Inhalte der Sendung vom 22. Februar von der
> Firma Pan Amp beigesteuert wurden".

Dazu kann ich nur anmerken das Ihre Online-Publikation sich auch sehr gerne dem ungefilterteten publizieren von PR-Meldungen hingibt.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/2245 29.04.1998 - Pornographie-Scanner fürs Internet
http://www.heise.de/newsticker/meldung/18910 02.07.2001 - Internet-Filter für bayerische Schulen
http://www.heise.de/newsticker/meldung/64794 11.10.2005 - Polizei geht Hinweisen auf El-Kaida-Server in Düsseldorf nach
http://www.heise.de/newsticker/meldung/82108 06.12.2006 - Angeblich 200.000 deutschsprachige Bombenbauanleitungen im Netz

Dies sind nur die Meldungen zur Firma PAN AMP AG. Ich bin mir sicher auch von anderen Firmen lassen sich unzählige ähnliche Beispiele bei Ihnen finden.

Es wäre sehr schön wenn Sie auch mal vor Ihrer eigenen Haustüre kehren und mehr Selbstkritik üben würden. Vorallem zeigt dies deutlich, das, falls Sie weiterhin ungefiltert PR-Meldungen wiedergeben wollen, - und diese allenfalls mit einem minimalen Redaktionellen Beitrag versehen wollen - diese bitte deutlich als PR Meldung kennzeichnen sollten. Noch besser wäre es natürlich auf so einen PR-Mist zu verzichten, schließlich gibt es bereits genug von diesen unsäglichen PR-Portalen.

Im übrigen möchte ich anmerken das es genau dieser PR-Mist war, der mich veranlasst hat Ihre Online-Publikation nicht mehr regelmäßig zu lesen. Diese Inflation von Nicht-Meldungen hat mich einfach zu viel Zeit gekostet.

Viele Grüße
Ich weiss, eigentlich müßte man was ähliches auch an NDR, WDR, SZ, BZ, ... schreiben.

Freitag, März 02, 2007

Nochmal Panorama

Ich weiss, jemand der am Boden liegt tritt man nicht, aber bei Panorama muss es einfach sein. Eigentlich müßte man dies bei jedem Medienvertreter machen, bis sie lernen ordentlich zu berichten.
Diese Redaktion aber hat es aus dem Stand geschafft, daß ich mich nun von einer Sendung verabschiede, von der ich das eigentlich gar nicht für Möglich gehalten hätte. Warum? Weil ich ja jetzt davon ausgehen muss, daß auch in den anderen Beiträgen - also die, wo ich mich nicht selbst so gut auskenne und daher darauf angewiesen bin, daß die Recherche ordentlich gemacht wird - nichts stimmt.
Wenn ich sehe, wie an aller Realität vorbei einfach nur eine tendenziöse Stimmung gemacht wird, unverhohlen für die Erzeugung dieses Popanzes "Killerspiel" gelogen und hinterher herumlaviert wird, man sich zum Handlanger von Schünemanns Urban Legend macht, für das ich dieses ominöse Vergewaltigungs- und Kopf-ab-Spiel halte, von dem er nicht Müde wird zu referieren (und das mit jedem Interview an neuen bizarren Details hinzugewinnt) und es dann auch noch so aussieht, als ob Schleichwerbung für einen "Experten" platziert wird, dann hat diese Sendung mein Vertrauen mißbraucht und man hält mich als Zuschauer offenbar auch noch für völlig bescheuert. Das muss ich mir daher nicht mehr geben.
Panorama ade - jens scholz

Und schön wenn andere Leute etwas kühler formulieren können.

Links zu spiegel.de entfernt

Raus mit den Links. Steht eh nur Müll auf spiegel.de und die Artikel vergammeln auch nach gewisser Zeit. Ein paar habe ich noch als Text dringelassen, damit man sich per Hand davon überzeugen kann.

"Es sollen verbotene Spiele verboten werden?"

Ein Beitrag noch zu dem Thema.
Es sollen verbotene Spiele verboten werden? Ist es das, worum sich diese ganze Debatte dreht? Ist das die erste kritische Kernaussage in diesem ganzen Beitrag? Denn wenn wir uns die aktuelle Situation einmal genau betrachten: Genau so ist die Situation.

Es ist trüb in Hamburg

Es ist ein trübes Licht an diesem Tag in Hamburg, von dem Firmengelände kann man die Elbe sehen. Wir sitzen in einem Büro, mit Teppichboden, Computer, Schreibtisch und Schränken. Alles ganz normal. Vor uns und rings herum ist die Wirklichkeit. Draußen fahren Autos, und in den Räumen der PAN AMP AG gehen die Mitarbeiter ihrer Arbeit nach. Die Welt dreht sich leise weiter. Aber wie sich in diesem Gespräch erweist, gibt es eine andere Realität als die ringsherum. Sie hat so tiefe Räume, dass schwer hineinzufinden ist. Niemand findet dorthin, in die dunkle Seite des Internets, wenn er nicht die verborgenen Pfade kennt oder Mitglied einer bestimmten Community ist.
Suche in den tiefsten Winkeln des Netzes - Kölner Stadt-Anzeiger

So mancher Medienvertreter glaubt heutzutage in einer Welt zu leben, die nur noch wenig mit der Realität zu tun hat.
Bert Weingarten ist nicht Mitglied irgendeiner Community. Trotzdem ist er dort jeden Tag unterwegs, in diesen Räumen eines virtuellen Paralleluniversums, in denen man das Fürchten lernen kann. Er kann Filme von verstümmelten, verbrannten Menschen zeigen.
Nein, nicht wirklich. Filme? Ist ja schrecklich. Gleich verbieten! Wann fällt eigentlich jemandem mal auf, welche Gefahren für einen normalen Bürger hier in Deutschland wirklich drohen? Verkehrsunfälle, Rauchen, Saufen, Arbeitsplatzverlust? Jeden Tag ein totes Kind auf Deutschlands Strassen. Nein, nicht so interessant wie "Killerspiele"? Außerdem muss ja der Verkehr rollen, nicht wahr. Mehrere Millionen Menschen die nicht mehr an der "Freiheit" in diesem Land teilnehmen können, weil die Freiheit hier in Deutschland eine wirtschaftliche ist? Das sind doch eh alles Schmarotzer, sagen die Medien. Wenn sie wollten, dann hätten Sie hier Freiheit!

Wann kommt jemand auf die Idee nicht gegen die Bilder, sondern gegen die Taten vorzugehen? Aber das ist ja einfacher, man verbietet die Bilder und lebt fortan glücklich, weil was aus den Augen ist, ist ja auch aus dem Sinn. Es kommt ja auch niemand auf die Idee diesen irrsinnigen "Krieg gegen den Terror" zu verbieten, aber wehe wenn ein paar Kids das ganze in Counter Strike nachspielen (und da auch noch auf der Seite der "Guten", wenn es nach dem Weltbild der meisten Deutschen Journalisten geht), nein dann ist die Katastrophe da! Was für eine verkehrte Welt. Und wenn es hier ein Paralleluniversum gibt, dann das in dem die Damen und Herren von den Medien sich eingerichtet haben.

Presseerklärung: DIE LINKE in Hamburg ohne wenn und aber gegen öffentliche Mittel für den Bau der Elbphilharmonie

So, ich habe mal die Presseerklärung vom 28. Februar von WASG und Hamburger Linkspartei zum Thema Elbphilharmonie rausgesucht:
DIE LINKE in Hamburg ohne wenn und aber gegen öffentliche Mittel für den Bau der Elbphilharmonie

Die in der Bürgerschaft sitzenden Parteien wollen heute mit großer Mehrheit den Bau eines weiteren „Kathedralenprojektes“ beschließen. Millionen von Steuermittel sollen für die die Elbphilharmonie ausgegeben werden. Geld, das dann nicht mehr zur Verfügung steht. Die Mehrheit der Hamburger Parlamentarier verdient sich damit das Prädikat „unsozial“.

Berno Schuckart, Geschäftsführender Vorstand der WASG, erklärte für DIE LINKE in Hamburg:

"Viele Millionen Euro werden damit dem Hamburger Haushalt entzogen, die für Sozial- Bildungs- und Arbeitsmarktprojekte dringend erforderlich wären. Die Spielräume für eine soziale Politik in Hamburg sind wahrlich nicht groß, aber das scheint die meisten Damen und Herren in der Hamburger Bürgerschaft nicht zu interessieren.

Eine fatale Entscheidung, die die Politikverdrossenheit weiterbefördern wird. Beschämend die Rolle der SPD in diesem Schauspiel, die offenbar aufgrund ihrer momentanen Konzeptions- und Führungslosigkeit bereits jetzt die große Koalition als Juniorpartner anpeilt, während die GAL auf Schwarz-Grün zielt und ebenso der öffentlichen Finanzierung der Elbphilharmonie zustimmen will.
Herr von Beust kann sich entspannt zurücklehnen und weiter die Interessen der sozial gehobenen Schichten bedienen."

Herbert Schulz, Landessprecher der Linkspartei, ergänzte:

"Die LINKE ist die einzige Partei in Hamburg, die für einen konsequenten Politikwechsel für eine nachhaltig soziale Stadtentwicklung eintritt. Deswegen treten wir nicht nur dafür ein, dass die Elbphilharmonie nicht mit öffentlichen Geldern gebaut wird. Wir fordern auch die generelle Aussetzung der Förderung von Großprojekten. Stattdessen sollten wirkungsvolle Maßnahmen zur Bekämpfung von Armut eingeleitet und ein Programm für öffentlich geförderte Beschäftigung aufgelegt werden.

WASG und Linkspartei werden am kommenden Donnerstag einen Vertrag zur Parteineubildung unterzeichnen, der den Weg zum Gründungsparteitag Anfang Juli festlegt. Wir gehen damit einen weiteren Schritt zu einer starken neuen LINKEN in Hamburg. Angesichts der Großen Koalition der sozialen Kälte in Hamburg ist diese Bildung einer starken linken Kraft auch in Hamburg dringender denn je."

Oh my

Hat sich jemand mal in letzter Zeit den Goldpreis angeschaut? Da bekommt man doch Angst. Eine Runde Hyperinflation, anybody? Geht auf's Haus, das Volk zahlt!

Pakistan: Nummer drei der Taliban festgenommen - Emmanuel Goldstein weiter auf freiem Fuss

Pakistan: Nummer drei der Taliban festgenommen - Tagesspiegel Online

Hamburger CDUSPDGAL Einheitsbrei

Die Opposition hat mit der Elbphilharmonie ihren grundsätzlichen Frieden geschlossen. SPD und GAL sind grundsätzlich dafür. Die SPD-Fraktion mahnt Balance zwischen Leuchtturmprojekten und sozialer Gerechtigkeit an, die GAL geißelt vor allem das schlechte Projektmanagement des Senats.
hh-heute :: Alle für die Elbphilharmonie

Also die Linkspartei stellt sich deutlich gegen die Elbphilharmonie. Und noch sind wir in Hamburg in der Oppostion. Leider noch in der außerparlamentarischen…

Aber nur weil ein Einheitsbrei von CDU, SPD und GAL die Hamburger Medien bestimmt, heisst das nicht das alle Menschen in Hamburg so denken. Und wenn der Hamburger Senat mit U4 und Elbphilharmonie eine Viertel Milliarde (!) (Eine halbe Milliarde, wenn man Bundeszuschüße und Private Spenden dazurechnet) im Sand der Speicherstadt versenken will, dann kann man das zu Recht bedenklich finden. Nicht zuletzt, weil bei solchen Projekten schnell noch ein paar Hundert Millionen Euro dazukommen an Kostensteigerungen, Miet- und Umsatzfehlkalkulationen.

"Nur zwei Prozent aller Verfassungsbeschwerden haben Erfolg"

Es hat sich gelohnt das ich statt dradio seit einiger Zeit dlf höre. Auch wenn die einen unsäglichen Börsenroulette-Teil haben, mir der Spocht voll am Allerwertesten vorbei geht und die Kaufhaus-Fahrstuhl-Musik zwischen den Beiträgen einfach nur unterirdisch ist. Naja.

Also zwei Prozent aller Verfassungsbeschwerden haben Erfolg. Sicherlich, die Deutschen sind inzwischen Prozeßhansel-Weltmeister und ich traue einigen zu wegen Maschendrahtzaun und Birnbaum vors Bundesverfassungsgericht ziehen - die Rechtsschutz zahlt's schon. Trotzdem bin ich der Meinung das dies eine Diskrepanz zwischen empfundener Verfassungsauslegung in der Bevölkerung und tatsächlicher Verfassungslage zeigt. Wenn also unser Freund Schäubels das Grundgesetz anders auslegt als das BVerfG, dann gibt er sich sehr volksnah. Ich glaube nur das die meisten Verfassungsbeschwerden sich darum drehen das der Staat in irgendeiner Weise in die Bürgerrechte des Einzelnen eingreift, wohingegen die Verfassungsbrüche des Herrn Schäuble darauf zielen die Bürgerrechte jedes Einzelnen einzuschränken. Volk und Innenminister, zwei die sich nicht gesucht und trotzdem gefunden haben.

Revolution Now!

Welche Seiten wer im Netz ansurft, wird momentan nur begrenzt kontrolliert.
Wieviel Kontrolle braucht das Internet? | tagesschau.de

Ich glaube es hackt. Wo leben wir bitte? Da klopft man sich gegenseitig auf die Schultern das der kleinste Stasi-IM nichts mehr werden kann in der BRD und wir fangen mit dem Scheiss wieder an, diesmal im Namen von Freiheit und Demokratie? Was kommt als nächstes, Umbennung in Freiheitliche Demokratische Republik Deutschland?

Z U M K O T Z E N.

Ne, ehrlich, dieses vaterlandslose Pack das sich bei uns in den Medien eingeschlichen hat.

Et tu, Brute?

NDR Fernsehen - Die Aktivitäten des Amokläufers im Internet

Bert Weingarten bei ZAPP. ZAPP, der letzte Hort des kritischen Denkens in den Medien?
Insofern teile ich nicht Ihre Einschätzung, dass unser Bezug auf ihn als 'Experten' erschreckend ist - erschreckend ist vielmehr das Vorhandensein dieser Seiten.
Fark.
Nur leider wird sich die einzige Sendung, die sich ernsthaft mit den Medien (u.a. Schleichwerbung) beschäftigt und sogar zu Kritik an der ARD und an der eigenen Sendung fähig ist, nämlich Zapp, nicht damit beschäftigen.
Ich glaube ich verbrenne meinen Fernseher.

heise.de wird auch immer doofer

http://www.heise.de/newsticker/meldung/85875 heise online - Computerspielfans protestieren gegen ARD-Fernsehbeitrag

Nein, ich bin kein Computerspielfan. Das einzige Computerspiel das ich betreibe nennt sich "Bloggen". Und ich protestiere auch nicht gegen einen "ARD-Fernsehbeitrag", ich rege mich auf über die grobe Fahrläßigkeit mit der sich ein Polit-TV-Magazin zum willfährigen Komplizen der Bürgerrechtsdemontierer macht. Und das aus niederen Quoten-Gründen.

Ne, an manchen Tagen, da reicht der Inhalt meines Kühlschrankes nicht, soviel erbrechen möcht ich mich.

Panorama Forum explodiert?

Sehr schön, Kritik mag bei Panorama nur, wenn man diese selber äußert.
Im Panorama-Forum wird übrigens kein Beitrag mehr durchgelassen…

nach Außen sieht es dann eben so aus, als ob die “Stellungnahme” ausreichend war und die Kritiker hinweggefegt hätte…

bezeichnend oder eher bestätigend… in jedem Fall aber armselig…
elementarteile � Blog Archiv � Pseudo-Panorama III

Donnerstag, März 01, 2007

Videoüberwachung ist was schönes

Interessant wird es dann, wenn die Videos gerade dann fehlen, wenn Sie irgendwas wichtiges beweisen könnten. Ich meine ja das die Leute die an einen Moon-Landing-Hoax glauben aus ihrem Arsch reden (um einen Englischen Ausdruck brutal zu übersetzen), aber das da ein paar Videobänder fehlen ist schon, well, peculiar.
Stef's All-Time Favourite Top Six Seven Suspiciously Conveniently Missing Video Tape events


7. Fourteen plus CCTVs in the Alma Tunnel on the night of Princess Diana's death


Were they facing the wrong way? Were they turned off? Who the fuck knows?


6. Eighty four assorted security camera tapes taken from near or around the Pentagon on 9/11


5. Footage from the CCTV camera on the No. 30 Bus that blew up in Tavistock Square on 7/7


4. CCTV footage from Stockwell Tube Station on the day Jean Charles de Menezes got shot ... lots

The station staff tell the IPCC that the shooting was captured on camera. The police returned the camera hard drives wiped clean saying there was nothing on them

Nobody in authority seems to care very much


3. 7/7 Suicide Bombers in transit

Fulsome clips of Somali transvestites prancing around Birmingham coach stations are all very entertaining and a useful aid in encouraging patriotic outbreaks of Burkaphobia. As are clips of brown men looking into barrels of what may or may not be fertilizer. But why the reluctance to release any of the video of the four men alleged to have carried out the 7/7 bombings?


and, new in at number...

2. BBC World News loses the tapes of its coverage of one of the most significant World events in the last 50 years

See above


1. Apollo 11 Moon Landing Tapes

The notion that the Apollo Program was a hoax is hard to swallow I know (aside from the 50 year gap between the last visit to the Moon and the next planned visit amongst a few other inconclusive niggles) but this just has to be Number One based on the sheer number of missing tapes alone...

13,000

That's 13 with three zeros after it

Von PAN AMP und Panorama

Bei Telepolis hat man einen sehr guten Artikel bezüglich der Medienberichterstattung zum Thema Terror und Killerspiele gemacht. Anhand der Berichte des Hamburg Polit-TV-Magzines Panorama und dem Auftreten des "Experten" Bert Weingarten der "Internet-Sicherheits"-Firma PAN AMP AG wird aufgezeigt was u.a. so schief läuft in unserem nicht-mehr-gar-so-schönen Ländle. Es sind ja nicht nur die Politiker, die auf Demokratie, Bürgerrechte und Freiheit schei*en. Ohne die Medien wäre es gar nicht möglich diese Demokratie-Simulation am laufen zu halten.

Dazu passend, dieser schöne Kommentar, den ich nicht besser hätte formulieren können.
Das nun auch die letzten "Bastionen" kritischer Berichterstattung (Panorama, Report) ihr Fähnchen nach dem Wind hängen bestätigt auch mir das sich das ÖR-TV nun endgültig als Staatsfernsehen ala DDR sieht. Über die privaten Konzernpropagandamaschienen ala NTV, N24 etc. brauch ich ja wohl kein Wort mehr zu verlieren.

Schmeißt eure Fernsehgeräte raus, kauft die Zeitschriften nicht mehr. Diese Propagandamaschienen muss man aushungern.

Gut�... | Panorama, "Killerspiele" und die Filter-... | Telepolis-Artikelforen
Mal schauen, vielleicht kommt zum Thema von Telepolis noch was nach, es wäre schön wenn die da weiter nachhaken würden...

Traurig aber wahr



YouTube - Traurig aber wahr

Ein bischen zuviel Pathos, aber ansonsten den Nagel trefflich auf den Kopf getroffen. Was ist nur kaputt mit unserer Politik? Ist in Berlin irgendwas im Wasser, werden die alle von Ausserirdischen ferngesteuert, sind das evtl. alle ausserirdische Eidechsen? Man weiss es nicht...

Hamburger Volksentscheid erreicht Quorum

Mal was schönes, grad per Email reinbekommen:
Pressemitteilung: "Ein guter Tag für die Demokratie"

Heute hat der Landeswahlleiter bekannt gegeben, dass die die Volksbegehren "Rettet den Volksentscheid" und "Stärkt den Volksentscheid" das notwendige Quorum erreicht haben.

Dazu erklärte Zaman Masudi, Geschäftsführender Vorstand der WASG, für DIE LINKE: "Dies ist ein guter Tag für die Demokratie in Hamburg. Der Souverän, die wahlberechtigten Bürger und Bürgerinnen in Hamburg, haben der CDU und dem Bürgermeister Ole von Beust deutlich gemacht, dass sie sich die Beschneidung ihrer Rechte nicht gefallen lassen. Wir freuen uns, dass wir in dem überparteilichen Trägerkreis dazu beitragen konnten - zusammen mit anderen Parteien, Gewerkschaften und Verbänden -, diesen Erfolg für alle Demokraten in Hamburg zu erreichen. Ich möchte nicht nur den Mitgliedern der LINKEN in Hamburg, sondern allen aktiven Menschen, die in den letzten Wochen auf der Straße geworben haben, danken. Durch ihre unermüdliche Arbeit, ist dieser Erfolg erst möglich geworden."

Herbert Schulz, Landessprecher der Linkspartei.PDS ergänzte: "Wir fordern die CDU-Fraktion in der Bürgerschaft und den Senat auf, dieses Ergebnis zu akzeptieren. Ole von Beust ist mit seinem Versuch, das Wahlvolk zu entmündigen, gescheitert. Dieses hat begriffen, dass die Demokratie auf kaltem Wege ausgehebelt werden sollte. Die Privatisierung des LBK - trotz anders lautenden Volksentscheides -, die Überführung der Trägerschaft der Beruflichen Schulen auf eine durch die Wirtschaft dominierte Stiftung - trotz erfolgreichen Volksbegehren gegen eine Privatisierung -, die Änderung des durch Volksentscheid beschlossenen Wahlrechts und die von der CDU-Fraktion eingebrachten Gesetzesänderungen zur Erschwerung von Volksbegehren gehören zusammen.

Ole von Beust ist am Zuge: Der Erste Bürgermeister muss dafür sorgen, dass seine Partei das Ergebnis der Volksbegehren akzeptiert. Sonst wird die CDU der demokratischen Kultur in unserer Stadt weiterer Schaden zufügen und die Politik- und Parteienverdrossenheit weiter befördern."