Dienstag, Oktober 04, 2005

Verlogenes elendes Zeitungs-Pack

Also ich lese keine Zeitung mehr, aus verschiedenen Gründen. Die Hauptgründe sind wohl, das ich mir das Geld spare, das es die SZ nicht mit einem Hamburg-Teil gibt, das die TAZ mir zu dünn und die Zeit zu dick ist. Ganz abgesehen davon, das die Information die ich in den Tagesthemen erhalten bereits zuviel sind.

Und was nutzen mir die Informationen über Pfand-Chaos, Maut-Desaster, Visa-Debakel sowie die gelegentlichen Flugzeugabstürze, wenn man die Quellen betrachtet?

Ok, es mag Ausnahmen geben, eventuell sogar die oben aufgeführten Zeitungen. Aber der Rest schein mir eine Allianz mit der CDU/CSU/FDP eingegangen zu sein und schreibt den jeweiligen Generalsekretären nach dem Mund.

Das die CDU/CSU im neugewählten Bundestag stärker ist als die SPD stimmt. Das man daraus einen Anspruch auf das Kanzleramt ableiten kann stimmt auch. Doch welche Figur Angela Merkel in diesem Zusammenhang abgibt, kann man nur als jämmerlich bezeichnen. Frau Merkel stottert verdutzt rum, nicht in der Lage klar und deutlich zu sagen: "Ich werde Kanzlerin.". Statt dessen scheint Ihr Hauptaugenmerk auf die Verhinderung von Schröder zu liegen (Also hat er doch einen legitimen Anspruch?)

Ganz ander der (noch) Kanzler, der die ganz klare "Message" abgibt "Ich bin Kanzler und bleibe es." und sich öffentlich nicht mit Frau Merkel beschäfftigt.

Wer einen Führungsanspruch hat, sollte diesen auch klar formulieren. Angela Merkel ist dazu nicht in der Lage.

Das die CDU/CSU in einer möglichen großen Koalition der stärkere Partner ist und deshalb wohl den Kanzler stellen wird ist klar, aber das dieser Kanzler Angela Merkel heißt, ist es nicht.

Es ist ein Wunder das Angela Merkel in diese Position gekommen ist, ausgerechnet in der Macht- und Intrigen-Partei CDU, ohne in der Lage zu sein Machtanspruch öffentlich zu zeigen.

Und das die Zeitungen (wie viele Fernseh-Sender scheinbar auch) nicht in der Lage sind, dies zu erkennen (oder nicht erkennen wollen) ist traurig. Das die Zeitungen Frau Merkel immer noch als Siegerin der Bundestagswahl betrachten und immernoch ins Kanzleramt schreiben wollen ist elend und verlogen. Diese Bundestagswahl hat keiner gewonnen. Und ganz besonders nicht gewonnen hat Angela Merkel.

Schade das man nicht Zeitungen abbestellen kann, die man nicht liest. Sonst würde ich einige Zeitungen abbestellen, deren Kommentar ich heute in im DLF gehört habe.

1 Kommentar:

Amtsleiter hat gesagt…

Merkels "Führungsschwäche" ist mir schon am Wahlabend aufgefallen. Schröder kam raus und zack "Ich bleibe Kanzler" und Merkel eierte noch Tage danach mit eigentlich stärkste Fraktion und CDU stellt Kanzler...

Kein klares "Ich werde Kanzler". Ich gehe davon aus, daß beide nicht den Kanzler stellen werden.