Samstag, Januar 15, 2005

Wisenhavern und die Story von der wilden Sau

Welch unglaubliche Frechheit. Aber erstmal der Reihe nach.

Ich will mir also eine digitale Spiegelreflex-Kamera kaufen. Von Canon. Ich war mir unsicher, ob es eine EOS-300D oder eine EOS-20D werden soll, inzwischen bin ich mir sicher: Ich will die 20D. Und mit dem EF-S 10-22 mm Objektiv. Das EF-S 18-55 mm für 100 Euro mehr im Packet mit Gehäuse nehme ich gerne mit. Es wird auf jeden Fall Canon. Mit Objektiven von S. habe ich nur schlechte Erfahrungen gemacht, die kommen mir auf jeden Fall nicht mehr ins Haus.

Also guenstiger.de, ebay.de und google.de angeschmissen, und mal schauen was das kostet:
  • Gehäuse inkl. 18-55mm: 1343 Euro bei www.camera-discount.de
  • Objektiv 10-22 mm: 650 Euro bei ebay.de
Macht also 1993 Euro. Inklusive Versand.

Etwas mulmig wird mir bei diesem Preis schon. Erstens möchte ich noch einen Zweit-Akku und zwei Speicherkarten, die nochmal ins Kontor schlagen. Zweitens kostet diese Kamera mehr als mein derzeitiges Auto in der Anschaffung gekostet hat. Und ich glaube auch mehr als alle meine bisherigen Kameras inklusive Filme, Entwicklung, Rahmung, DIA-Kisten und DIA-Projektor. Aber was soll's. Man gönnt sich ja sonst nichst.

Zeitaufwand für die Recherche: 5 Minuten
Kosten: ca. 2 Cent für DSL und Strom.

Ich habe also ziemlich klare Vorstellungen was ich will und was das kostet.

Ein Freund von mir hat vor einem Jahr eine digitale Kamera bei Wiesenhavern gekauft und war recht zufrieden. Er hat noch gemeint, die wären günstiger als Saturn (was wie wir alle inzwischen wissen nichts heisst).

Da ich aber auch gerne mal was für die örtliche Wirtschaft tue, bin ich mal auf Verdacht zu Wiesenhavern in der Mönckebergstraße gefahren. Ist ja nicht so. Für ein nettes Gespräch und Service vor Ort gebe ich auch mal ein paar Euro mehr aus. Ich weiss zwar nicht was mir dieser Service wert ist, aber man kann ja mal schauen wo die Schmerzgrenze liegt. Und bei Saturn oder Media-Markt (oder überhaupt Metro) kaufe ich nicht mehr. Also Wiesenhaven.

Ich zum ersten freien Verkäufer: "Ich würde mich für die EOS-20D mit zwei Objektiven interessieren. Was haben Sie da für einen Preis?" (Ist ja immerhin ein stattliches Sümmchen, was ich da ausgeben will. Da kann man schon andeuten das man nicht den Listenpreis zahlen möchte.)

Er: "Ja, das ist ja ganz schlimm, wir verdienen ja zum Teil nur noch 20 bis 30 Euro an diesen Kameras."
(Ich denke mir nur: "Was? Bei 2000 Euro Warenwert?" Ich kenne die Margen für Elektronik-Produkte. Das sollte schon im Bereich 40 bis 60 Prozent sein. Ich bin auf jeden Fall auf den Preis gespannt. Muss ja wohl sehr niedrig sein.)

Er immer noch: "Canon ist da ja ganz schlimm"
(Ich bekomme Zweifel. Beute Raube ich hier gerade ein armes deutsches Geschäft aus? Bei welchen Kameras ist es denn besser? Dann kaufe ich diese. Oder gibt es hier irgendwo eine Büchse zum Sammeln für notleidenen Einzelhändler in der Mönkebergstraße?)

Ich werfe aber ein: "Ein paar Euro werden Sie aber doch hoffentlich verdienen."

Er: "Also, zum Teil müssen wir noch drauflegen."
(Ich bin schockiert. Bin ich hier bei einem karitativen Betrieb gelandet? Mitten in der Mönkebergstraße?)

Er: "Wir haben nämlich eine Preisgarantie. Sie brauchen also nicht die Stadt abzulaufen und von Geschäft zu Geschäft zu rennen."
(Da bin ich aber froh. Ich habe nämlich Internet und brauche die Stadt eigentlich auch nicht abzulaufen)

Er: "Die Kamera kostet" (Tippen im Computer, na endlich, jetzt kommt dieser wunderbare Preis) "1599 Euro" (Was? Was für ein Film läuft hier? Will der mich für dumm verkaufen? Ich bleibe ruhig und lasse mir nichts anmerken. Andere hätten jetzt schon das Samurai-Schwert oder die Uzi gezückt, ich habe mir angewöhnt nicht gleich die MP-5 zu ziehen. Mal schauen ob man nicht doch ein paar Euro, eine Speicherkarte oder einen Akku rausschlagen kann. Sollte eigentlich selbsverständlich sein.) "Und im Packet mit dem 18-55 mm kostet die Kamera 1699 Euro" (Das müssen Listenpreise sein. Der will mich echt verarschen) "Aber ich kann Ihnen auch die Kamera im Kit mit einem Sigma 18 bis ..." (Ich versuche Ihm ins Wort zu fallen. DAS ALLERLETZTE WAS ICH WILL IST EIN SIGMA OBJEKTIV. DIESEN DRECK KANN ER BEHALTEN. So langsam läßt meine Gelassenheit nach. Aber ich habe mich noch im Griff)

Ich: "Ich will das EF-S 10-22 mm." (Und hoffentlich erwähnt er nicht mehr die Marke mit dem S.)

Er: "Wie? 10-22? Da muss ich erst im Computer nachschauen." (Hätte ich auch nicht erwartet, das er sich auskennt. Dafür sind die Preise aber niedrig. Wir erinnern uns, sie verdienen fast nix dran, müssen zum Teil noch draufzahlen.) "Ah, das Eh Ef Es zehn bis zweiundzwanzig U Es Em." (Er liest glaube ich noch ein paar mehr Buchstaben vor. Glaube ich.) "Ganz schön viele Buchstaben. Ist auch eine Rarität. Sie haben aber Glück. Wir haben eines auf Lager. Der Preis ist 899 Euro."

Also, ich rekapituliere: Der Preis bei Wiesenhavern mit Preisgarantie: 2598 Euro.

Satte 605 Euro mehr. Meine EOS-500N mit den beiden Objektiven hat weniger gekostet.

Aber irgendwas muss da doch gehen. Vielleicht haben die ein sagenhaftes Finanzierungsangebot mit 1 % effektiven Jahreszins?

Er: "Ich kann Ihnen Zielkauf in 6 Monaten mit 5 % Gebühr anbieten."
(Was? 10 Prozent effektiven Jahreszins?)

Er: "Aber bei Ihrer Bank bekommen Sie wahrscheinlich bessere Bedingungen."

Ich: "Na klar Du Arsch, hat man Dir ins Gehir geschissen, das Du glaubst mich hier verarschen zu können?" Nein, das habe ich dann doch nicht gesagt. Ich habe mir ein Prospekt und nochmal die Preise geben lassen. Dann bin ich gegangen. Auf nimmer wiedersehen.

Zeitaufwand für die Recherche: ca. 40 Minuten
Kosten: 3 Euro für die U-Bahn

Um noch ein bischen Spaß zu haben, bin ich noch kurz zu Saturn, aber das ist eine andere Geschichte...

Kommentare:

Mercutio hat gesagt…

>>>Er: "Ja, das ist ja ganz schlimm, wir verdienen ja zum Teil nur noch 20 bis 30 Euro an diesen Kameras."<<<

Davon mal abgesehen das es bei der Kamera zu dem Preis zu der Zeit sicherlich nicht nur 20 Euro sind, ist das normal ein gewisser Teil der Kameras zum Einkaufspreis oder darunter verkauft werden. Halbjährig bis jährlich kommen neue Modelle und der Restbestand der Kameras muß weg. Wenn sie mit Gewinn nicht mehr verkauft werden können, werden sie halt auch mit Verlust verkauft bevor sie fast gar nichts mehr Wert sind. Das digitale Zeitalter + Internet hat die Margen enorm schrumpfen lassen von Händlern.

>>>(Ich denke mir nur: "Was? Bei 2000 Euro Warenwert?" Ich kenne die Margen für Elektronik-Produkte. Das sollte schon im Bereich 40 bis 60 Prozent sein. Ich bin auf jeden Fall auf den Preis gespannt. Muss ja wohl sehr niedrig sein.)<<<

Aha, ein Experte der die Margen von "Elektronikprodukten" kennt und das ganze mal eben verallgemeinert. Ob nun Waschmaschine, Kameras, Rasierer.. alles das gleiche.

40-60 Prozent bei Digitalkameras? Hinter welchem Mond lebst Du? Sicherlich nicht die Erde. Bei der Marge würden Geschäfte wie Wiesenhavern sich sicherlich nicht verkleinern sondern die Mönckebergstraße kaufen. Wie bei den meisten Firmen sind die Einkaufspreise Verhandlungspreise. Bei vielen Firmen ist das also günstiger 1000 Kameras zu kaufen als 10 Kameras. Klingt auch logisch gell!? Was meinst Du also warum ein kleiner Händler um die Ecke viel mehr nimmt als ein Großversand? Weil der die Leute verarschen will und Millionär werden will? Nochmal die Frage, wo lebst Du eigentlich?

>>>Er immer noch: "Canon ist da ja ganz schlimm"
(Ich bekomme Zweifel. Beute Raube ich hier gerade ein armes deutsches Geschäft aus? Bei welchen Kameras ist es denn besser? <<<

Bei den kleineren Firmen. Canon ist die Nr. 1 bei den Verkaufszahlen, die verkaufen sich mitlerweile von selbst, die müssen keine Fachgeschäfte oder kleine Läden gute Konditionen verschaffen, sondern denen die möglichst viel abnehmen, das sind die großen Ketten bzw. Internetriesen. Canon gehört nicht zu den Firmen die Service großschreiben, von daher kann es denen eh egal sein wo gekauft wird. Und wenn es Grauimporte sind, freut sie das noch mehr, brauchen die nichtmal Garantie drauf geben und steigern somit noch den Gewinn, durch defekte Kameras die sie nicht kostenlos reparieren müssen.

Natürlich ist das ein großer Preisunterschied und es steht Dir frei im Internet zu kaufen. Du wußtest eh was Du wolltest, von daher hast Du nichtmal Beratung in Anspruch genommen. Im großen weiten Internet ist es halt nur die Frage wem man da vertrauen kann und welches Risiko Du eingehst. Ich erinnere mich nur an Käufer von di*k*mera.de die immernoch auf ihre Ware warten die sie schon bezahlt haben. Oder die Internetkäufer die denken sie hätten Garantie auf ihr Grauimport was so günstig war im Internet. Oder die, die unscharfe Bilder machen weil die Kamera falsch fokussiert - was nicht gerade selten vorkommt - und sich fragen was sie jetzt machen und wer eigentlich ihr Ansprechpartner ist.

Ich sag nur Servicewüste Deutschland weil Deutschland kein Service mehr will. Geiz ist geil. Amen.

Mit kleinem Gruß
Mercutio

t-mix hat gesagt…

Huch, das liest ja jemand :-)

>>>Bei der Marge würden Geschäfte wie Wiesenhavern sich sicherlich nicht verkleinern sondern die Mönckebergstraße kaufen.<<<

Naja, so wie es aussieht geht es denen nicht schlecht.

>>>Aha, ein Experte der die Margen von "Elektronikprodukten" kennt und das ganze mal eben verallgemeinert. Ob nun Waschmaschine, Kameras, Rasierer.. alles das gleiche.<<<

Also ich meinte die Produte in denen ein halbes Dutzend und mehr von diesen kleinen schwarzen Käfern steckt. Kauf Dir ein Buch wie "Marketing High Technology" von William H. Davidow und lese mal ein wenig.

Aber ich schweife ab. Mein Punkt ist: Mir wird Schotter erzählt, wie gut der Preis ist und es stimmt nicht. Bei Saturn sagt man mir im Geschäft wenigstens "Den Preis eines Versenders können wir nicht unterbieten", auch wenn Sie einen in der Werbung belügen.

>>>Ich sag nur Servicewüste Deutschland weil Deutschland kein Service mehr will. Geiz ist geil. Amen.<<<

Man kann NICHT auf dem Gebiet des Service UND dem Gebiet des Preises konkurieren. Wiesenhavern operiert eindeutig NICHT auf dem Gebiet des Preises, aber ich kann keinen Service erkennen. Sorry, ich sehe nur FUD.

Elektro Kunde hat gesagt…

So ein Fall zeigt dann ja mal wieder eindeutig, dass man leider im Fachhandel oder bei sonstigen Konkurrenten von Media Markt und co. auch nicht unbedingt besser aufgehoben ist. Service darf man anscheinend wirklich nicht mehr erwarten, über den darf man sich nur zufällig mal freuen. Und wenn man irgendwo mal einen kompetenten Berater und Verkäufer erwischt, dann sollte man das auch wirklich belohnen. Ansonsten beibt das Internet wohl die einzige Möglichkeit. Da ist die Beratung im Endeffekt auch nicht viel schlechter, aber man bekommt wenigstens einen guten Preis und kann schnell vergleichen.